Gesundheit geht nie verloren,

sie wirkt stets als gestaltendes Prinzip in uns.

James Jealous

Die Craniosacral-Therapie

Craniosacral-Therapie ist eine sanfte, manuelle Körpertherapie. Sie orientiert sich am Gesunden im Körper und regt durch feine Impulse seine Selbstheilungskräfte an. Im Zentrum steht dabei der Craniosacrale Rhythmus, der sich in der pulsierenden Cerebrospinalflüssigkeit ausdrückt. Er überträgt sich als wellenartige, feine Bewegung auf den ganzen Körper. Diese Flüssigkeit schützt, nährt und entschlackt das Gehirn und Rückenmark und beeinflusst wichtige Körperfunktionen. Ein freies Fliessen ermöglicht, dass das Nervensystem, Muskeln, Organe, Knochen, das Flüssigkeitssystem und alle Gewebe optimal miteinander kommunizieren können.
 
Unser Körper erinnert sich

Unsere Erfahrungen sind in unserem Körper gespeichert: Ein Sturz, eine Krankheit oder belastende Lebensumstände wie z. B. eine Trennung bleiben unserem Körper-"Gedächtnis" in Erinnerung - sogar wenn die Erlebnisse bis in die früheste Kindheit oder Embryonalzeit zurückreichen. Der menschliche Organismus versucht fortwährend ein Gleichgewicht herzustellen und seine Gesundheit zu erhalten. Mit der Zeit verfestigen sich diese Erfahrungen im Körpersystem. Sie beeinträchtigen in Form von Spannungen und Blockaden ein ausgegeglichenes Zusammenspiel von Körper, Geist und Seele. Verschiedene Beschwerden oder Erkrankungen können die Folge sein.
 
Tiefe Entspannung unterstützt die Eigenregulation

Craniosacral-Therapie führt zu einer tiefen, wohltuenden Entspannung: alte Muster, Spannungen und Beschwerden lösen sich auf. Wir  fühlen uns energievoller und ganz mit uns selbst verbunden.