Kraftquellen finden...

Prozessbegleitung

Innere Prozesse begleiten
Die Prozessbegleitung erweitert die craniosacrale Behandlung, die meist in Stille und ohne Worte stattfindet. Während einer tiefen Entspannung tauchen manchmal  Bilder, Gedanken, Gefühle oder Erinnerungen auf - oder eine aktuelle Problemsituation schiebt sich in den Vordergrund. Diesen Inhalten folgt die Prozessbegleitung mit einfühlsamen Fragen, um so ein Verständnis für die innere Wirklichkeit zu entwickeln.

Ressourcen stärken
Eigene Ressourcen und Fähigkeiten können aufgespürt, bewusst gemacht und gestärkt werden. Wenn wir wieder vermehrt wissen, was uns zutiefst ausmacht, sind wir mit unserem Potential verbunden und können unser Leben selbstbewusst und selbstverantwortlich gestalten.

Grenzen respektieren
Prozessbegleitung ist getragen durch eine respektvolle und aufmerksame Einstellung dem Menschen gegenüber. Im geschützten Rahmen ist es möglich, innere Prozesse im eigenen Tempo wahrzunehmen. Grenzen werden als notwendige Schutzfunktion geachtet. Daraus erwachsen Sicherheit und auch Vertrauen in den Rhythmus der eigenen Entwicklung. Gewünschte Veränderungen und neue Sichtweisen können und dürfen ins Leben integriert werden.

Methodische Grundlagen der Prozessarbeit ist die «Integrative Prozessbegleitung» nach Rudolf Engemann.